Texte

(c) M.Mueck

Wohin?

Du mühst Dich ab, Tag für Tag kletterst Du nach oben,
ohne den ganzen Weg zum Horizont zu sehen, der immer da ist.
Der Wind kann dich jeden Moment abschütteln und du drohst zu fallen.
Ins Bodenlose?
Nein, Du kannst nicht tiefer fallen als in Deine tiefste Existenz,
denn dort ist der Sinn nicht mehr infrage gestellt.
Du bist, weil Du bist!
Darum kriechst Du nur scheinbar sinnlos immer wieder nach oben,
auch wenn Du zum 100sten Male gefallen bist.
Mit Deinen kleinen Augen kannst Du das Ziel noch nicht sehen,
aber Du fühlst den Weg, der genau vor Dir liegt und zu sagen scheint:
„Geh‘  immer nur den nächsten Schritt!“
Du darfst glauben, dass der Weg da ist
und dass er gegangen werden will –
von dir allein.
Das wird Dir niemand abnehmen.
Doch sei gewiss, viele andere suchen auch,
gehen langsam aber sicher ihrem Ziel entgegen.